Author Archives: bianca

Forschungsinteressen und -schwerpunkte

Forschungsinteressen:

  • Fremdsprachenlehrerprofessionalität
  • forschendes, reflexives und problembasiertes Lernen
  • reflexive Lehrerprofessionalität (1. & 2. Phase; im Kontext von Inklusion)
  • inklusiver Englischunterricht: Konzeptbildung und -entwicklung im Kontext von und für inklusiven Fremdsprachenunterricht (Netzwerk Inklusiver Englischunterricht)

Aktuelle Forschungs- und Unterrichtsentwicklungsprojekte

Ich biete Workshops in folgenden Bereichen an:

Inklusiver Englischunterricht

  • z.B. Inklusiver Englischunterricht (ZfL Universität zu Köln, 13.4.2016)

Training von Reflexionskompetenz in der 1. & 2. Phase

  • z.B. Jahrestagung der gymnasialen STS (Leitungen), Schloss Etelsen, Langwedel, Veranstalter: Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) (8.8.2016)
  • z.B. das Konstrukt „Reflexion“ – Zur Ausbildung und Weiterentwicklung von Reflexionskompetenz. Zentrum für schulpraktische Studien, Hagen

Forschendes Lernen

Begleitung von Forschenden Lernprozessen für Lehrende / Forschendes Studieren

  • z.B. Forschendes Lernen im Praxissemester (Zentrum für LehrerInnenbildung an der Universität zu Köln)
  • z.B. Shortcut „Forschendes Lernen“, interne Fortbildung und Beratung (ifb), Ruhr-Universität Bochum (Juli 2014)
  • z.B.„Forschendes Studieren“, Hochschuldidaktisches Zentrums an der Universität Zürich

 

Lehrerkompetenzmessung und Unterrichtsforschung

 

English in Academia

Workshop “When in Rome, do as the Romans do”…internationale Konferenzen im englischsprachigen Ausland”, z.B. Universität Duisburg-Essen (8.7.2010)

Übersicht Seminare – Heidelberg & Dortmund

Englisches Seminar, PH Heidelberg

WS 2010/11 Seminar: Teaching and Assessing Written and Oral Skills in the EFL Classroom

Institut für Anglistik und Amerikanistik, TU Dortmund

WS 2012/13 Hauptseminar: What makes a good EFL teacher? – Theoretical assumptions, empirical findings, and implications for the EFL classroom
SoSe 2010 Hauptseminar:E Pluribus Unum – New Interdisciplinary Approaches in English Fachdidaktik
SoSe 2009 Hauptseminar: Becoming e-literate: Language Learning in an Electronic Age
WS 2008/09 Hauptseminar: Teacher Education in Germany and the US
SoSe 2008 Hauptseminar:Interdisciplinary Classroom Research and the Interface between Educational Psychology and EFL
SoSe 2008-WS 2008/09 Hauptseminar: Planung, Gestaltung und Reflexion von Englischunterricht (Seminare im Rahmen des Theorie-Praxis-Moduls: Element 2/5 + Begleitforschungsseminar Element 4)
WS 2007/08 Vorlesung: Introduction to English as a Second/Foreign Language

Übersicht Seminare – Köln & Dortmund

Institut für Allgemeine Didaktik Schulforschung, Universität zu Köln

WS 2014/15 Vorbereitungsseminare Praxissemester (2 Hauptseminare)
SoSe 2014 Classroom Management als Merkmal von Unterrichtsqualität

Institut für Allgemeine Didaktik und Schulpädagogik, TU Dortmund / Bereich schulpraktische Studien

SoSe 2007-WS 2008/09 Hauptseminare im Rahmen des Theorie-Praxis-Moduls: Element 1 (Erziehungswissenschaften) sowie Element 4 (Begleitforschungsseminar schulpraktische Studien, Kooperation EW + Fachdidaktik Englisch)
SoSe 2006 Hauptseminar: “Ein Blick über den Tellerrand…”– Lehrerausbildung im internationalen Vergleich
WS 2006/07 Hauptseminar: “Ein Blick über den Tellerrand…” – Reflective Teaching

 

Übersicht Seminare – Dortmund & Virginia

andere Veranstaltungen, TU Dortmund

SoSe 2004 – WS 2005/06 Technical Englisch (Fachbereich Bio- und Chemieingenieurwesen)
SoSe 2004 German Culture(Fakultät Raumplanung)

Germanic Languages & Literatures, University of Virginia

SoSe 2002 Intermediate German + German Conversation
WS 2001/02 Intermediate German + German Conversation

Forschungsprojekt “TEDS-LT”

Projektlaufzeit: 01.10.2008-31.10.2011  (abgeschlossen)

Wiss. Mitarbeiterin im Forschungsprojekt Teacher Education and Development Study: Learning to Teach (TEDS-LT), Bereich Fachdidaktik Englisch, TU Dortmund


Beschreibung:

Empirische Überprüfung des professionellen Wissens angehender Sekundarstufe-I-Lehrkräfte der Unterrichtsfächer Deutsch, Englisch und Mathematik in der neuen Bachelor- und Masterstruktur durch speziell entwickeltes Testinstrument (Zwei-Wellen Design im Längsschnitt) sowie Erfassung des Studierverhaltens der Lehramtsstudierenden

Stichprobe Englisch: 462 Studierende an sechs deutschen Universitäten zum 1. Messzeitpunkt

Eigene Aufgabenbereiche:

  • Schwerpunkt Aufgabenentwicklung: Entwicklung des Testinstruments im Fach Englisch auf der Basis theoretischer Ansätze, Dokumentenanalysen und Expertenreviews zur curricularen Validität
  • Planung, Durchführung und Analyse der Pilotierung und Hauptstudie an sechs Universitäten
  • Koordination/Betreuung der Testleiter und -helfer
  • Mitarbeit an der Publikation von Ergebnissen

Mitgliedschaften

Mitgliedschaften:

  • Gesellschaft für angewandte Linguistik (GAL)
  • Deutsche Gesellschaft für Fremdsprachenforschung (DGFF)
  • Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE)
  • International Study Association on Teachers and Teaching (ISATT, National Representative Germany)

Forschungsprojekt “Problembasiertes Lernen”

Projektlaufzeit 01.04.2009-31.03.2012  (abgeschlossen)

Beirat und Projektmitglied im Forschungsprojekt Vergleichsstudie PBL zur Wirksamkeit problembasierten Lernens als hochschuldidaktische Methode.


Beschreibung:

An Universitäten im europäischen Ausland, z.B. in Schweden und in den Niederlanden, stellt das problembasierte Lernen (PBL) nicht die hochschuldidaktische Ausnahme dar, sondern ist vielmehr weit verbreitet. Im Zuge des Bologna-Prozesses wächst auch in Deutschland das Interesse an dieser Lehr- und Lernform.
Obwohl PBL vielfältige Potenziale für die Kompetenz- und Wissensvermittlung zugeschrieben werden, ist seine Wirksamkeit für den deutschen Kontext empirisch wenig erforscht. Das Projekt PBL überprüft deshalb einen möglichen Vorteil einer problembasierten Gestaltung von Lehren und Lernen gegenüber „konventionellen“ Seminaren, unter Berücksichtigung der Haltung der Lehrenden gegenüber der Lehrmethode PBL als Einflussvariable.

Stichprobe: n = 274 Personen, jeweils n = 156 in der Stichprobe ‚mit PBL‘ und n= 118 in der Stichprobe ‚ohne PBL‘

Aufgabenbereiche:

  • Mitentwicklung des Hauptforschungsinstrumentes (textbasierte Testung für Studierende)
  • Mitarbeit an der Entwicklung des Fragebogens für Lehrenden
  • Kontinuierliche Begleitung des Projektes